Stromloser My.Yo Joghurtbereiter, in Mandarine + 2 Beutel Bio-Fermente gratis!

By | October 11, 2018
Stromloser My.Yo Joghurtbereiter, in Mandarine + 2 Beutel Bio-Fermente gratis!

Joghurt machen ohne Strom – mit dem My.Yo Joghurtbereiter. In den Farben Mandarine, Limette und Mint erhältlich.

Probieren Sie es aus. Mit dem My.Yo Joghurtbereiter sind Sie ab sofort Ihr eigener Joghurthersteller.

Nie wieder ohne Joghurt. Mit den Joghurtkulturen von My.Yo und dem stromlosen Joghurtbereiter sind Sie unabhängig von Supermarkt-Öffnungszeiten.

Ob zum Sonntagfrühstück oder für den Heißhunger zwischendurch – ab sofort haben Sie immer frischen Joghurt im Haus.

Der Bereiter funktioniert durch einmalige Zugabe von kochendem Wasser.

Die Zubereitung ist kinderleicht, weil das umständliche Umfüllen in Gläschen und das Temperaturmessen wegfallen.

Der Innenbehälter ist spülmaschinengeeignet.

Der Joghurtbereiter hat keinen Motor – Defekte an der Mechanik sind damit ausgeschlossen.

Ein weiterer Zusatznutzen: Der Bereiter kann zum Warm- oder Kühlhalten von Speisen verwendet werden.

Probieren Sie den My.Yo Joghurtbereiter aus, er wird Sie überzeugen. Erhältliche Farben: Mandarine, Limette und Mint.

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Fanseite: https://www.facebook.com/meinjoghurt

  • Funktioniert ohne Strom! Für 1 Liter frisch zubereiteten Joghurt.
  • BPA-frei
  • Kein Temperaturmessen mehr nötig.
  • Einen 3/4 Liter kochendes Wasser in den Joghurtbereiter gießen, Joghurtpulver oder eine Kaffeetasse frischen Joghurt mit 1 Liter H-Milch im Innenbehälter vermengen, mit dem Deckel verschließen und zur Seite stellen.
  • Nach 12-14 Stunden ist der Joghurt fertig. Im Kühlschrank ist dieser circa 1 Woche lang haltbar.

Stromloser My.Yo Joghurtbereiter, in Mandarine + 2 Beutel Bio-Fermente gratis! mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 26,90

Angebotspreis: EUR 23,90

3 thoughts on “Stromloser My.Yo Joghurtbereiter, in Mandarine + 2 Beutel Bio-Fermente gratis!

  1. CarlinoBerlin
    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Gut – aber mit Einschränkung, 6. Juni 2017
    Von 

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Stromloser My.Yo Joghurtbereiter, in Mandarine + 2 Beutel Bio-Fermente gratis! (Haushaltswaren)
    Der Behälter ist im Ergebnis gut geeignet. Richtet man sich allerdings nach der Bedienungsanleitung, misslingt der Joghurt.
    Empfohlen wird, anscheinend aus dem Bedürfnis heraus, die Bedienung möglichst einfach zu halten, dass ein dreiviertel Liter kochendes Wasser in den Topf gefüllt wird. Die Milch soll im Einsatzbehälter mit dem Joghurt verrührt und in den Behälter gesetzt werden. Zwischen Innenbehälter und Wasser ist ein Luftpuffer. Dennoch wird die Milch im Behälter viel zu warm.
    Aus meiner Sicht ist der Deckel des Einsatzes nicht ausgereift: Der Deckel rastet nur leicht auf dem Einsatzbehälter ein. Im Deckel wiederum sind zwei Vertiefungen, um den Behälter anheben und in den Thermobehälter setzen bzw. wieder herausnehmen zu können. Der Deckel sitzt aber recht locker. Es scheint eine Frage der Zeit zu sein, bis einem das Ding runterfällt. Ich ziehe jetzt unter dem Behälter Geschenkband (dieses flache, das mit einer Schere gekräuselt werden kann) durch. Das passt zwischen Innenbehälter und Wand. Damit kann der Innenbehälter wie ein Sarg abgesenkt bzw. hochgezogen werden, bis man ihn richtig greifen kann.
    Zur Temperatur:
    Bewährt hat sich, jedenfalls bei mir, die kühlschrankkalte Milch in der Mikrowelle zu erhitzen (3 min 45 sec bei 800 Watt), und dann den Joghurt bzw. die Kultur einzurühren.
    In den Joghurtbereiter kommt warmes Wasser aus der Leitung, 40-42 Grad. Dann bleibt der Topf 24 Stunden stehen.
    Mit dieser Methode funktioniert der Joghurtbereiter bei mir hervorragend, denn die Isolierung ist klasse. Den Punktabzug gibt es für den “gefährlichen” Deckel und die Anstiftung, kochendes Wasser zu nehmen.

    Update:
    Ich lasse den Ansatz jetzt nur noch ca. 10 Stunden stehen, nicht mehr 24. Klappt hervorragend.
    Die mitgelieferten Kulturen fand ich grauenvoll. Geschmacklich fad und von schleimiger Konsistenz.
    Sehr gut hingegen funktioniert der bulgarische Joghurt https://www.amazon.de/gp/product/B00KUBRFUC/ref=oh_aui_detailpage_o09_s00?ie=UTF8&psc=1
    Im ersten Ansatz recht mild, dann kommt die Säure durch. Sehr lecker.

  2. knuffel1970
    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Warum bloß habe ich ein Leben lang Yoghurts gekauft?, 19. Januar 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Stromloser My.Yo Joghurtbereiter, in Mandarine + 2 Beutel Bio-Fermente gratis! (Haushaltswaren)
    Wie die Überschrift es verrät: ich bin absolut begeistert von dieser Erfindung. Die Handhabung ist idiotensicher (wichtig für mich) und total zuverlässig im Ergebnis. Gut ich habe einen wirklich dummen Fehler 2mal hintereinander gemacht: das Innenteil habe ich im Bereiter befüllt um keine Schweinerei zu haben; dann den durchsichtigen Deckel drauf: das geht nicht mehr. Und viel Spass beim vollen-Gefäss-rausfischen. Also unbedingt den Behälter befüllt und geschlossen in den Bereiter stellen. Das wars aber auch schon.
    Einiges habe ich schon “bewusst” falsch gemacht; das Resultat war fast immer identisch. Mal gabs ein bisschen mehr Molke auf dem festen Yoghurt, mal war der Joghurt ein bisschen flüssiger aber immer top im Geschmack. Sogar über ein dutzend mal mit der gleichen Restmasse angesetzt, funktioniert es einwandfrei. Sogar die Zeit habe ich mal verdoppelt, hat dem Yoghurt nicht geschadet.
    Ob ich es mit Metall oder Kunststoff umfülle, egal.
    Mittlerweile nehme ich H-Milch (weil die warm stehen kann), schütte die auf den geschätzten Rest Yoghurt in den Behälter, koche das Wasser 3/4-1 l. Gefäss mit Milchmasse rein, Deckel aufschrauben, einen halben Tag warten.
    Weder tu ich das Ganze mischen, noch wiegen oder sonst wie abmessen. Einfach alles rein und los. Als Basis Yoghurt habe ich gemäss einer anderen Rezension, den 1,5% von der emotionalen-Leidenschaft-außerhalb-der-Stadt-Molkerei. Und gefahrlos ohne Strom, fantastisch. Dann noch: kein Gekleckse mit Portions-Gläsern.
    Absolute Kaufempfehlung.
  3. KindOfBlue
    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Einfacher geht’s nicht!, 27. Januar 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Stromloser My.Yo Joghurtbereiter, in Mandarine + 2 Beutel Bio-Fermente gratis! (Haushaltswaren)
    Selbstgemachter Joghurt schmeckt mir viel besser als gekaufter. Bisher habe ich meinen Joghurt im Joghurtbereiter mit 6 kleinen Gläschen zubereitet oder – weil ich einfach zu faul war, gekauft.
    Was mich beim elektrischen Bereiter störte, war das lästige Befüllen der Gläschen. Schon lange liebäugelte ich mit diesem Bereiter, mit dem man gleich einen ganzen Liter Joghurt zubereiten kann. Ich habe mir ihn nun gegönnt und ärgere mich, ihn nicht schon viel früher gekauft zu haben.

    Die Zubereitung ist denkbar einfach. Einfach 0,75 l kochendes Wasser in den Behälter füllen, zimmerwarme Milch in die Schüssel geben, Joghurtpulver dazugeben und mit einem Schneebesen vorsichtig aber gründlich verrühren, Deckel auf die Schüssel, in den Behälter heben, Deckel zuschrauben, 10-12 Stunden stehenlassen, fertig!

    Die Joghurtkulturen enthalten die ursprünglichen Kulturen Streptococcus Termophilus und Lactobacillus Bulgaricus, d.h. der Joghurt schmeckt etwas säuerlicher. (Wer lieber sehr milden Joghurt mag, kann zu den Hobbythek-Kulturen Hobbythek Joghurtkulturen, Joghurt selbst hergestellt, 3 x 2ggreifen, diese enthalten vorwiegend Lactobacillus acidophilus und Bifidobakterien, die kaum Säure produzieren.)

    Jedes Päckchen kann bis zu 5 mal überimpft werden. Das bedeutet, dass man vom fertigen Joghurt ca. 100 ml erneut mit Milch vermischt und wieder ansetzt. Der Joghurt wird dann jedoch von Mal zu Mal etwas dünnflüssiger und saurer. Ich überimpfe max. 3-4 mal, danach mag ich den Joghurt nicht mehr so.

    TIPPS:
    – unbedingt zimmerwarme Milch verwenden, sonst gelingt der Joghurt nicht richtig
    – das Pulver am besten mithilfe eines Schneebesens sehr gründlich verrühren
    – H-Milch verwenden oder frische Milch kurz aufkochen
    – Vollmilch schmeckt besser als fettarme Milch!
    – den Umbehälter kann man z.B. im Sommer verwenden um Speisen zu kühlen (Eiswürfel einfüllen) oder um Speisen kurz warmzuhalten. Dies sollte man jedoch wirklich nur für kurze Zeit tun, da sich Keime ab 4 Stunden Zimmertemperatur explosionsartig vermehren. Länger als 15-30 Minuten halte ich vorsichtshalber nichts warm.
    -Außenbehälter einfach mit Lappen und etwas Spüli sauberwischen, der Innenbehälter kann in die Spülmaschine
    – Den Joghurt kann man sehr lecker verfeinern z.B. mit diesen Sirupen: Sodastream 4er Packung Bio – Fruchtsirupe mit Cassis, Holunderblüte, Limette, Rhabarber, 1er Pack (4 x 500 ml)
    – Wer seinen Joghurt noch etwas “prebiotischer” machen möchte, kann ihm noch einen Löffel Manako prebiotic Inulin Vorratsbeutel, 1er Pack (1 x 1 kg) beifügen, das ist Futter für die “guten” Darmbakterien und süßt leicht
    – Im Kommentar finden Sie einen Link zum Shop, wo man einen Ersatz-Innenbehälter bestellen kann. So muss man den Joghurt nicht ständig umfüllen

    ENERGIEVERBRAUCH und Umweltaspekt
    Ganz stromlos ist diese Variante natürlich auch nicht, schließlich muss 0,75 Liter Wasser zum Kochen gebracht werden. Ob man nun Müll einer 1-Liter-Packung Milch wegwirft oder 4-5 Joghurtbecher macht vermutlich auch keinen großen Unterschied, deshalb halte ich den Umweltaspekt für überbewertet.

    MEIN FAZIT:
    Wenn man 2-3-mal Joghurt selbst gemacht hat, geht einem die Zubereitung “wie im Schlaf” von der Hand, es ist wirklich sehr simpel! Absolut überzeugend ist der Geschmack! Selbstgemacht schmeckt definitiv besser.

    EDIT: Es gibt jetzt auch von my.Yo milden Joghurt.

Comments are closed.